Mr. Game&Watch

Sprache auswählen

Das Logo Game&Watch
gameandwatch.ch

Die kultigen Nintendo Handheld-Spiele der 80er Jahre ...!

Übersicht: Infos zu den Game&Watch Kopien

Leider sind schon seit längerer Zeit viele Game&Watch Artikel im Umlauf, die kopiert, bzw. nachgemacht sind. Für die meisten Sammler von Game&Watch Spielen ist dies ein echtes Ärgernis, denn solche «Waren» sind für sie nicht nur uninteressant, sondern auch völlig wertlos.

Natürlich gibt es auch Sammler, welche die Game&Watch lose kaufen, weil ihnen die Originalboxen inkl. dem Zubehör wie Styropor, Anleitung etc. zu teuer sind. Anschliessend ergänzen sie ihre Games mit den nachgemachten Artikeln, weil diese wesentlich günstiger zu haben sind. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden.

Problematisch wird es, wenn diese Sammler dann zu einem späteren Zeitpunkt ihre Waren verkaufen und in der Auktionsbeschreibung «vergessen» zu erwähnen, dass es sich um Nachahmungen handelt...

Wer also nicht aufpasst, läuft Gefahr solche Kopien zu kaufen. Auf den folgenden Seiten gebe ich Euch einige Tipps und Hinweise zu den Game&Watch Kopien, damit Ihr diese erkennen könnt.



Welche Game&Watch Waren werden kopiert? (Teil 1)

Ausser den Games selbst wird alles kopiert:

  • Schachteln (Verpackungen, Boxen)
  • Styropor
  • Anleitungen
  • Zettel (Warning, How to Play etc.)
  • Plastiktüten für die Spiele
  • Verpackung der Batterien
  • Batteriedeckel
  • Werbematerial (Flyer)

Schachteln

An folgenden Merkmalen können diese identifiziert werden:

Farben: Diese sind oftmals eher blass, wie leicht ausgebleicht. Sie sind nicht so kräftig wie bei den Originalen.

Karton:
Der ist innen sehr hell, oftmals weiss (Foto 1). Der Originalkarton ist dunkler, denn er hat
das typische «Kartongrau».

Aufdruck:
Auf vielen Schachteln steht der Begriff «non-official» drauf, aber nicht bei allen! (Foto 1)

Lasche:
Es gibt Schachteln, die auf beiden Seiten keine Laschen zum öffnen haben. Vielfach werden diese zusammen mit Einschüben aus durchsichtigem Kunststoff (Acryl) angeboten. (Foto 2)

Falz:
Bei den Kopien ist die Falzung anders. Die letzte Falzlasche mit der der Karton zusammengeleimt ist, befindet sich auf der unteren Seite(Foto 3). Bei den Originalen ist die Abschlusslasche oben. (Foto 4)

Kopie der Schachtel vom Mario Bros
Foto 1 - Kopie
Kopie der Schachtel vom Ball AC-01 - sie hat an beiden Enden keine Laschen
Foto 2 - Kopie
Kopie der Schachtel vom Donkey Kong DK-52 - die angeleimte Falzlasche ist unten
Foto 3 - Kopie
Originalschachtel vom Donkey Kong DK-52 - die angeleimte Falzlasche ist oben
Foto 4 - Original



Styropor

Die meisten kopierten Styropor haben eine gelbliche Färbung, die original Styropor sind hochweiss (Fotos 5a und 5b). Es gibt aber auch Kopien, die weiss sind! Erkennbar sind diese dadurch, dass ihre Materialstruktur im Vergleich zu den Originalen eher grobkörnig ist (Fotos 6a und 6b).
Kopie vom Styropor der New Wide Screen Serie
Foto 5a - Kopie der
New Wide Screen Serie
Original Styropor der New Wide Screen Serie
Foto 5b - Original der
New Wide Screen Serie
kopie vom Styropor der Silver Screen Serie
Foto 6a - Kopie der
Silver Screen Serie
Kopie vom Styropor der Silver Screen Serie
Foto 6b - Kopie der
Silver Screen Serie



Bei einigen der Kopien ist auch der Bereich wo die Batterien untergebracht sind eher etwas zu schmal und hat eine leicht andere Form. Dies ist zumeist bei den Styropor für die Panorama Screen Serie der Fall (Fotos 7a und 7b).  
Kopie vom Styropor der Panorama Screen Serie
Foto 7a - Kopie der
Panorama Screen Serie
Original Styropor der Panorama Screen Serie
Foto 7b - Original der
Panorama Screen Serie


 



Welche Game&Watch Waren werden kopiert? (Teil 2)


Anleitungen

Im Gegensatz zu den Schachtel und den Styroporen sind die nachgemachten Anleitungen nur schwer erkennbar. Davon ausgenommen sind jene, die auf farbigem Papier kopiert wurden (Foto 8). Es gibt aber auch Kopien, die wie die Originale mit weissem Papier hergestellt wurden. Ich besitze keine solche Anleitung, damit ich diese mit einem Original vergleichen könnte. Daher werde ich zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurück kommen. Falls du eine solche Anleitung hast, wäre es super Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Kopierte Anleitungen
Foto 8 - Kopierte
Anleitungen


Zettel (Warning, How to Play etc.)

Diese sind etwas einfacher erkennbar, denn die Farbe vom Papier mit dem sie hergestellt sind stimmt nicht mit der Originalfarbe überein (Fotos 9 und 10). Das Gelb vom Caution Sheet ist meistens etwas zu hell oder gar orangefarben. Auch die Schriftfarbe ist bei einigen Kopien anders, nämlich bläulich anstatt schwarz (Foto 10).
Kopierte Papiere
Foto 9 - Kopierte Papiere
Kopierte Papiere
Foto 10 - Kopierte Papiere




Falls du bereits echte Papiere hast, vergleiche diese mit denen die in der Auktion gezeigt werden, wenn du nicht sicher bist, ob da echte oder kopierte Ware angeboten wird. Hier ein Foto von Originalpapieren:
Originalpapiere
Foto 11 - Originalpapiere


Plastiktüten für die Spiele

Ein Hinweis um sie zu erkennen ist, dass sie brandneu und somit nicht zerknittert sind. Die meisten original Plastiktüten sind gebraucht und weisen somit Gebrauchsspuren auf. Doch Vorsicht: Es gibt auch original Plastiktüten, die wie neu aussehen, weil zum Beispiel das Game noch nie gebraucht wurde. Ein weiteres Merkmal ist, dass die Kopien sehr klar sind, so dass man sehr gut hindurchsehen kann. Die Originale hingegen haben einen schwachen, ganz leicht milchigen Schimmer (man kann aber trotzdem gut hindurchsehen).

 



Welche Game&Watch Waren werden kopiert? (Teil 3)


Verpackung der Batterien

Fangen wir mit dem Offensichtlichsten an: Auf der Rückseite der Verpackungen ist ein Datum zu sehen. Bei den Originalen ist das Datum in schwarzer Farbe aufgestempelt (Foto 12), bei den Kopien aber ist es in der gleichen Farbe aufgedruckt wie der restliche Text (Foto 13).
Original: Datum ist schwarz
Foto 12 - Originalverpackung
Kopie: Datum ist wie die restliche Textfarbe
Foto 13 - Nachgemachte Verpackung



Auf der Vorderseite gibt es drei wesentliche Merkmale. Die Originalverpackung hat unter dem Plastik der die Batterien beinhaltet ein feines wabenförmiges oder auch rautenförmiges Muster (Foto 14). Dieses fehlt bei den Kopien (Foto 15). Ferner ist bei den Originalen die obere Hälfte nicht so glatt wie bei den Kopien. Deren obere Hälfte ist plastifiziert (Foto 15). Somit ist sie ziemlich glatt und reflektiert das Licht besser.
Original: Mit Wabenmuster, ohne Plastifizierung
Foto 14 - Originalverpackung
Kopie: Ohne Wabenmuster, mit Plastifizierung
Foto 15 - Nachgemachte Verpackung
A: Kopie (zu hoch). B: Original (weniger hoch)
Foto 16 - A: Kopie  |  B: Original



Zum Schluss gibt es noch einen Unterschied beim durchsichtigen Kunststoff, allerdings nur bei den Batterien vom Typ LR43, nicht aber LR44! Bei den Verpackungen der LR43 Batterien ist der Kunststoff bei den Kopien etwas zu hoch. Er ist eigentlich für die Batterien vom Typ LR44 gedacht. Auch ist er eher etwas zu breit. Allerdings sind diese Unterschiede nicht sehr gross und somit nicht sofort zu sehen.

Leider lassen sich diese drei Merkmale nicht ganz einfach ausmachen, vor allem wenn die Auktionsfotos nicht sehr gut sind. Aber spätestens wenn man die Ware erhalten hat ist die Unterscheidung ziemlich leicht. Und dann ist es Zeit zum reklamieren...


Batteriedeckel

Die nchgemachten Batteriedeckel sind wieder einfacher zu erkennen. Die meisten sind weiss und haben auf der Innenseite an beiden oberen Ecken eine Vertiefung (Foto 17). Ausserdem ist das Loch in der Mitte weniger tief als bei den Originalen (Fotos 17 und 18)
Kopie: Mit Vertiefungen in den Ecken
Foto 17 - Kopie:
Mit Vertiefungen in den Ecken
Original: Ohne Vertiefungen in den Ecken, tieferes Loch in der Mitte
Foto 18 - Original: Ohne Vertiefungen in
den Ecken, das Loch in der Mitte ist tiefer      




Es gibt aber auch farbige Kopien. Diese haben an gleicher Stelle wie die weissen Replikate einen eher tiefen Ring (Foto 19). Dieser dürfte von der Stanzung herkommen. Doch Vorsicht: Auch die original Batteriedeckel haben an jener Stelle einen Ring, nur ist er weniger ausgeprägt und sauberer (ohne Kunststoffresten). Auch ist bei den farbigen Kopien das Loch in der Mitte weniger tief als bei den Originalen.
Kopie: Mit Ringen in den Ecken
Foto 19 - Kopie: Mit Ringen in den Ecken



Werbematerial (Flyer)

Dank modernen Kopiertechniken sind diese Kopien nur sehr schwer auszumachen. Ein direkter Vergleich mit dem Original ist fast zwingend. Falls du typische Merkmale kennst um nachgemachte Werbeflyer zu erkennen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., danke!





Wie erkenne ich Auktionen mit Kopien?

  • Auktionsbeschreibung genau lesen
  • Fotos genau ansehen
  • Verkäufer fragen
  • Liste der Auktionsnummern der Auktionen mit Kopien ansehen

 

Auktionsbeschreibung genau lesen

Immerhin deklarieren die meisten Verkäufer, dass sie Nachahmungen anbieten. Es ist sehr wichtig, die Auktionsbeschreibung immer sehr genau durchzulesen.

Achte insbesondere auf folgende Begriffe:

  • Copy
  • Hand made
  • Handmade
  • Homemade
  • Replacement
  • Re-Printed
  • Reprinted
  • Repro
  • Repros
  • Reproduction
  • Selfmade

Ein weiterer Hinweis: Es gibt Verkäufer, die führen in der Auktionsbeschreibung alles was zur Auktion gehört einzeln auf und schreiben Original dazu. Bei einem oder mehreren Zubehörteilen lassen sie dann aber das Original weg. Da kann vermutet werden, dass es sich dabei um Kopien handelt. Also besser beim Verkäufer nachfragen.

Hier ein Beispiel (Kurzfassung):

«Complete with original packaging box [...], foam tray is brand new and original,
plastic bag is brand new and original [...], Batteries included»


==> Diese Auktion als PDF ansehen

 

Fotos genau ansehen

Als nächstes solltest du dir die Fotos genau ansehen und mit den Infos unter Welche Game&Watch Waren werden kopiert? vergleichen. Vorsicht ist geboten, wenn die Fotos in der Auktion von sehr schlechter Qualität sind. Dann ist es schwierig bis fast unmöglich, Kopien zu erkennen.

 

Verkäufer fragen

Wenn du noch unsicher bist, dann frage den Verkäufer und verlange mehr Fotos. Falls er dir nicht antwortet, ist es besser nicht zu kaufen. Verkäufer sollten gemieden werden, wenn sie zu faul zum antworten sind oder kritische Fragen nicht beantworten wollen.

 



Was tun, wenn ich nachgemachte Artikel erhalte?

  • Verkäufer kontaktieren
  • eBay kontaktieren
Wenn du kopierte Game&Watch Waren erhältst und in der Auktionsbeschreibung nirgends ein Hinweis steht, dass es sich um Nachahmungen handelt, dann melde dich zuerst beim Verkäufer. Verlange eine kräftige Preisreduktion oder Rücknahme der Ware, denn die Kopien haben kaum einen Wert.

Geht der Verkäufer nicht darauf ein und ist er auch sonst nicht bereit dir entgegenzukommen, melde ihn an eBay und verlange über den Käuferschutz einen Teil deines Geldes zurück oder den ganzen Betrag. Zum Schluss bewerte den Verkäufer negativ und schreibe bei der Bewertung den Grund hinein, um andere zu warnen. Bitte denke daran: Die Verkäufer können dich als Käufer nicht negativ bewerten, also getraue dich ruhig eine negative Bewertung abzugeben wenn diese gerechtfertigt ist.



Wer kopiert die Waren und wer verkauft sie?

Es sind mehrere Personen die Game&Watch Artikel kopieren. Allen voran der eBay Benutzer hobbymodel aus Thailand. Von ihm stammen die meisten Kopien wie Schachteln, Styropor, Verpackungen der Batterien etc. Auch kopierte Game&Watch Werbeflyer hatte er schon im Angebot.

Der Benutzer lee_yoshi84 bietet sehr viele der Kopien an, die von hobbymodel hergestellt wurden.

Ein anderer eBay User namens picsboutic aus Frankreich hat bisher sehr viele der von hobbymodel hergestellten Kopien verkauft. Zusätzlich scheinen sehr viele der kopierten Papiere von ihm zu stammen, auch die andersfarbigen Anleitungen. Im Weiteren verkauft er immer wieder verschiedene Game&Watch Werbeflyer die bloss billige Farbkopien sind.

Sehr aktiv ist auch der Verkäufer chrisant7 aus Australien. Auch er verkauft die von hobbymodel produzierten Kopien.


Wenn du noch weitere Infos zu den Kopien hast die hier nicht stehen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., danke! :-)